Wie ernähre ich meinen Hund?

BARFEN

 

Die Ernährung meiner Hunde ist mir sehr wichtig, daher
Barfe ich. BARF bedeutet: Biologisch Artgerechtes Rohes Futter.

Dabei orientiert man sich an der  ursprünglichen Nahrungs-quelle, dem Beutetier.

Es kommen frische unbehandelte Produkte ohne chemische Zusätze und Geschmacksstoffe zum Einsatz. Wichtig ist es dabei, eine ausgewogene und nährstoffreiche Futterzusam-menstellung anzubieten, die dem Hundekörper bekommt und gut verdaulich ist.

 

 

BARFEN ist leicht und macht Spaß,

vor allem dem Hund

 

Knochen gebe ich ca. 2 mal wöchentlich. Die Hunde stürzen sich darauf.
Knochen gebe ich ca. 2 mal wöchentlich. Die Hunde stürzen sich darauf.

Etwa 90% der Hunde werden mit Trocken- und Dosenfutter  ernährt. Gleichzeitig sind erwiesenermassen in den letzten Jahrzehnten sämtliche Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Allergien, Pankreatitis, Hautprobleme, Immunschwäche und Nieren- und Lebererkrankungen bei den Tieren gestiegen.

 

 

Die Vorteile des BARFENS

 

• Freunde am Fress - und Kaugenuss

 

• kaum Zahnstein

 

• weniger Parasiten

 

• starkes Immunsystem

 

• starke Bänder, Sehnen und Muskeln

 

• Erleichterung bei arthritischen Erkrankungen

 

• deutlich reduzierte Gefahr der Magenumdrehung

 

• gesundes, glänzendes Fell

 

 

Gekochte Hähnchenknochen /oder andere Knochen

darf ein Hund NIEMALS fressen.

 


 

Es darf auch mal rohköstlich werden...


Weitere Videos von den Labilus, den Welpen finden Sie bei YouTube. Abonnieren Sie hierzu unseren Kanal.